Kindertrampolin Test – die besten Trampoline für Kinder

Immer wieder bekomme ich die Anfrage welche Trampoline für Kinder am besten geeignet sind. Obwohl gerade die sehr beliebten Gartentrampoline und Minitrampoline für die Wohnung eigentlich für Kids ab 6 bis 7 Jahren gemacht sind, so gibt es auch spezielle Kindertrampoline für den sehr jungen Nachwuchs.

Mädchen hüpft auf Trampolin
Trampolinspringen macht Kindern einfach viel Spass. Außerdem ist es gut für Koordination und Beweglichkeit.

Diese Freizeitgeräte sind für Kinder ab 3 Jahren bis ca. 6 Jahre entwickelt worden. Diese Trampoline haben ganz spezielle Eigenschaften bei Federungsverhalten und der Sicherheit beim Hüpfen. Während Fitnesstrampoline und professionelle Sport-Trampoline natürlich mehr für Erwachsene hergestellt sind.

Doch es gibt sie tatsächlich: die nur für Kinder besonders sicher gebauten und meist deutlich kleineren Kindertrampoline. Zu den Besten dieser Spezialmodelle gehört das Hudora Kinder-Trampolin Jump In und das Ultrasport Kinder Indoor-Trampolin Jumper mit 140 cm Durchmesser. Beide Modelle stelle ich gleich in meinen Empfehlungen genau vor.

Die besten Kindertrampoline – Meine Empfehlungen im Check

Im folgenden finden Sie die meiner Meinung nach besten Kindertrampoline. Diese zeichnen sich durch besonders hohe Sicherheitsvorkehrungen aus und sind bei den Kunden mit extrem hohen Bewertungen in den Erfahrungsberichten ausgezeichnet. Da es leider noch keinen Trampolin Testbericht bei Stiftung Warentest, oder einem anderen Testmagazin gibt, muss ich auf eigene Tests und Erfahrungsberichte von Freunden und Bekannten zurück greifen. Außerdem habe ich mich durch die sehr vielen Kundenrezensionen auf Amazon gelesen, um mir ein Bild von den Beurteilungen durch die Käufer zu machen.

Bei den folgenden Modellen können Sie davon ausgehen, dass es sich tatsächlich um die besten Kindertrampoline für ihren Nachwuchs handelt.

Hudora Kinder-Trampolin Jump In mit kindergerechter Sprungkraftregulierung

HUDORA Kinder-Trampolin Jump In erfüllt alle meine Sicherheitsanforderungen

Das speziell für Kinder entwickelte Trampolin von Hudora ist perfekt für Kleinkinder optimiert worden. Das maximale Benutzergewicht liegt bei 35 kg und das Gerät kann nur im Innenbereich genutzt werden. Übrigens sollten Sie definitiv erst Kinder ab drei Jahren auf ein Kindertrampolin lassen. Das ist wichtig.

Hohes Sicherheitsnetz

Das Hudora Kindertrampolin zeichnet sich durch ein sehr hohes Sicherheitsnetz mit 150 cm aus. Die sechs stabilen Halterungen sind dick beschichtet, damit es bei Zusammenstößen nicht schmerzhaft wird. Außerdem wird das Sicherheitsnetz in der Mitte und oben noch mal durch ein Band abgesichert, sodass es überhaupt keine Probleme mit der Stabilität gibt.

Auch sehr gut ist die Randabdeckung, die dick gepolstert ist und weit über den Metallrahmen geht. Auch wenn der Nachwuchs einmal in das Sicherheitsnetz springt und eventuell den Rahmen berührt, passiert eben nichts. Das innenliegende Sicherheitsnetz ist übrigens ideal, damit die Kinder zuerst vom Netz abgefangen werden und nicht vom Rahmen. Der Durchmesser liegt bei 140 cm und es darf natürlich immer nur ein Kind auf der Sprungfläche hüpfen.

Das Kindertrampolin auf Amazon ansehen

Zum Bericht >>

Ultrasport Kinder Indoor-Trampolin Jumper – extrem sicher und sehr gut bewertet

Das Ultrasport Kinder Indoor-Trampolin Jumper gehört zu den meistverkauften Modellen für Kids.

Der Hersteller Ultrasport ist nicht nur bei den Gartentrampolinen einer der Marktführer. Auch bei den Kindertrampolinen haben eines der besten Spielgeräte auf dem Markt. Das Minitrampolin ist für Kinder ab drei Jahren ideal. Mit einem Durchmesser von 140 cm und einer Einstiegshöhe von ca. 30 cm bietet es genug Platz für den Nachwuchs.

Ideal ist das sehr hohe Sicherheitsnetz. Das ist bei einem Kindertrampolin extrem wichtig. Ganze 150 cm hoch ist das Fangnetz. Besonders vorbildlich ist, dass das Netz oben komplett geschlossen ist. Verbunden mit den Haltestangen, die eine sehr robuste und weiche Polsterung aufweisen, bleibt so alles sicher stehen. Auch wenn ein Kind mal gegen das Sicherheitsnetz springt. Das ist für das Ultrasport Modell kein Thema.

Belastbarkeit 30 kg für Kinder bis ca. 6 Jahren

Das Gewicht liegt bei nur 12 kg, was es angenehm zum umstellen in der Wohnung macht. Die Belastbarkeit liegt bei 30 kg. Mehr sollten Sie aber nicht auf das Trampolin lassen. Es ist definitiv für kleinere Kinder gebaut worden.

Die Randabdeckung ist mit 20 mm sehr dick und robust. Außerdem hat man extra eine Überlappung gemacht, damit ein Kind auf keinen Fall auf dem Metallrahmen landen kann. Dieser ist sehr robust und pulverbeschichtet.

Das Trampolin hat eine Seilzugfederung, die ein gelenkschonendes Sprungverhalten ermöglicht. So macht es den Kindern Spaß die Beweglichkeit, Koordination und die Fitness zu trainieren. Für mich eine ganz klare Kaufempfehlung.

Bei Amazon ansehen >>

Ultrasport Kindertrampolin Jumper im Bericht

Welche Trampoline sind für kleinere Kinder geeignet?

Gartentrampolin im Kleingarten
Die größeren Gartentrampoline sind für Kinder ab 6 bis 7 Jahren gut geeignet.

Die von mir vorgestellten Kindertrampoline sind für kleinere Kinder bis ca. 6 Jahre sehr gut geeignet. Ab einem Alter von 7 Jahren kann man den Nachwuchs getrost auf ein gut gesichertes Gartentrampolin lassen. Wichtig ist immer das Sicherheitsnetz richtig zu montieren und ein Trampolin zu kaufen, dass ein entsprechend gut geschützten Rahmen hat.

Im folgenden stelle ich die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Trampolin für Kinder vor.

Sicherheit geht vor – Das Sicherheitsnetz

Gerade bei Trampolinen für Kinder bis sechs Jahre ist es extrem wichtig, dass ein Sicherheitsnetz vorhanden ist und so hoch, dass das Kind beim Hüpfen gut geschützt ist. Außerdem darf das Netz auf keinen Fall verrutschen und beschädigt werden, wenn Kids einmal reinspringen. Beim Sicherheitsnetz sollten Sie auch darauf achten, dass die Einstiegsöffnung definitiv verschlossen werden kann. Am besten ist es, wenn die Einstiegsöffnungen sich automatisch schließen, nachdem man durchgegangen ist.

In der Praxis ist es leider oft so, dass bei Billigtrampolinen die Eingänge nicht mehr richtig verschlossen werden können, wenn der Reißverschluss ein wenig älter ist. Das geht bei diesen Modellen häufig recht schnell. Deshalb ist schon auf eine gewisse Qualität beim Kauf zu achten. Denn wenn sich das Netz nicht mehr richtig zu machen lässt, dann ist das gefährlich für den Nachwuchs

Der Rand an der Sprungfläche

Illustration 1: Hier sieht man den Fehler ganz deutlich. Der Metallrahmen des Trampolins ist nicht komplett abgedeckt von der Polsterung.

Bei jedem guten Trampolin gibt es einen gepolsterten Rand rund um die Sprungfläche. Während bei Gartentrampolinen derRahmen meist durch eine mehr oder wenig gut gepolsterten Randabdeckung geschützt sind, so ist bei einem Kindertrampolin auf eine sehr gute Polsterung und Befestigung zu achten.

Denn der Trampolinrahmen befindet sich direkt unter dieser Polsterung (siehe Illustration 1). Hier sind die Sprungfedern oder die Sprungseile befestigt. Gerät ein Kind beim Sprung hier auf den Rahmen oder zwischen die Federn an den Rand des Stahlrahmens, dann kann es schnell zu Verletzungen kommen. Auch das Fallen mit dem Kopf auf den ungeschützen Bereich ist mindestens schmerzhaft, aber auch gefährlich bei Kindern.

Deshalb müssen Sie beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Randabdeckung sehr gut gepolstert ist, den kompletten Stahlrahmen sicher verdeckt und auch bei Erschütterungen nicht sofort abrutscht.

Besonders hohes Sicherheitsnetz

Illustration Sicherheitsnetz beim Trampolin
Illustration 2: Die Höhe des Fangnetzes ist ganz entscheidend für die Sicherheit beim Springen.

Bei Kleinkindern sollte das Sicherheitsnetz so hoch sein, dass auch beim Springen nicht viel oben rausschaut. Bei den von uns vorgestellten Kindertrampolinen von Ultrasport und Hudora ist das der Fall. Das Sicherheitsnetz ist besonders widerstandsfähig und besonders hoch.

Gepolsterte Stangen

Beim Ultrasport Kinder Indoor-Trampolin Jumper oben lässt sich es besonders gut veranschaulichen. Die Haltestangen für das Sicherheitsnetz sind sehr gut gepolstert. Von oben bis ganz nach unten. Das ist wichtig, da diese Stangen aus Stahl bestehen und wenn man nun dagegen springt, dann kann das schmerzhaft sein.

Noch eine Warnung am Schluss

Eigentlich eher ein Hinweis, aber viele Eltern machen den Fehler ihre Kleinkinder unter 3 Jahren auf ein Gartentrampolin zu schicken. Und dann meistens noch mit Freunden oder Geschwistern. Das ist ein Fehler, denn hier passieren die meisten Verletzungen laut Unfallstatistiken. Zwar gibt es natürlich ein Sicherheitsnetz und eine Randabdeckung, aber auf einem Gartentrampolin und auch einem Kindertrampolin sollten niemals mehr als ein Kind springen. Und das Kind sollte auch bei einem speziellen Kinder-Trampolin bereits 3 Jahre oder älter sein. Erst mit 6 bis 7 Jahren (je nach Entwicklungsstand) sollte dann ein Gartentrampolin verwendet werden.

Denn die meisten Verletzungen passieren tatsächlich dadurch, dass Kinder gegeneinander springen. Gerade beim unkontrollierten Hüpfen und Spaß haben passiert das schnell. Die Köpfe schlagen gegeneinander und schon hat man eine schwerwiegende Verletzung. Auch der TÜV sagt immer wieder eindeutig, dass auf Trampolinen nur eine Person springen soll. Achten Sie bitte auf als Eltern wirklich darauf.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu