Häufig gestellte Fragen, die wir oft per Email bekommen, haben wir nun endlich in unseren FAQ zusammengefasst. Bitte suchen Sie zuerst in diesen FAQ nach Ihrer Frage. Zu 90% wird diese hier beantwortet, da natürlich meist die gleichen Fragen aufkommen. Wenn Ihre Frage hier nicht beantwortet wird, dann freuen wir uns auf Ihre Email. Sie finden die Email im Impressum und Kontakt.

Inhaltsverzeichnis

 

Wie viele Springer sind auf einem Trampolin möglich?

Dazu muss man leider sagen, dass egal wie groß ein Trampolin ist, streng genommen immer nur eine Person auf dem Trampolin sein sollte. Es gibt Studien zur Sicherheit beim Trampolinspringen, die ganz klar zeigen, dass die Verletzungsgefahr stark ansteigt sobald 2 Personen auf dem Trampolin springen. Das hat natürlich mit Zusammenprallen zu tun.

Deswegen empfehlen wir nur eine Person auf dem Trampolin und dann immer abwechseln.

Wie gefährlich ist Trampolinspringen? Wie kann ich das sicherer machen?

Mädchen hüpft auf Trampolin
Trampolinspringen macht Kindern einfach viel Spass. Außerdem ist es gut für Koordination und Beweglichkeit.

Grundsätzlich ist Trampolinspringen überhaupt nicht gefährlich, wenn man ein paar Sicherheitsregeln beachtet. Wichtig ist vor Allem bei Kindern und Jugendlichen ein sicheres Fangnetz, dass das herausfallen aus dem Sprungbereich bei missglückten Sprüngen vermeidet. Dazu die Wahl des richtigen Trampolins. Auf unserer Seite haben wir nur Trampoline für den Privatgebrauch getestet. Egal ob Minitrampolin oder Gartentrampolin – die Produkte sind für den „Hausgebrauch“ gedacht. Und das ist gut so. Die Kinder und Jugendlichen (und natürlich auch die Erwachsenen) können sehr viel Spass haben und sind trotzdem sicher. Wir empfehlen nicht Trampoline aus dem Leistungssportbereich für Kinder und Jugendliche in den Garten zu stellen! Warum nicht? Weil das Sprungverhalten ein komplett anderes ist und für einen Anfänger und Kinder nicht geeignet ohne professionelle Aufsicht und Einweisung. Trampolinspringen auf Profi-Trampolinen ist eine olympische Sportart und sollte nicht unterschätzt werden. Die Sprünge sind viel höher und die Federung komplett anders. Oder würden Sie Ihr Kind in einen Porsche setzen?
Ganz wichtig ist auch, dass auf dem Trampolin immer nur eine Person springt, da es sonst zu Verletzungen durch Zusammenprallen kommen kann.

Kann ich ein besseres Sprungtuch in mein Trampolin einsetzen?

Teilweise kommen dazu Anfragen. Und die Antwort ist nein. Wenn Sie ein Sprungtuch aus dem Profi-Bereich einsetzen, dann kann das böse enden. Weder die Federn, auch nicht der rahmen und die Standbeine sind dafür ausgelegt. Außerdem verliert dann das Sicherheitsnetz seine Funktion, da die Sprünge dann viel höher sind. Und nein: Besonders nicht Sprungtuch und Federn austauschen. Die Sprungtücher der bei uns getesteten Trampoline sind für die Belastungsfähigkeit der Konstruktion ausgelegt und passen perfekt zusammen. Sie können auch nicht einen Ferrari-Motor in einen Skoda einsetzen und glauben, dass die Konstruktion das aushält, oder?

Müssen die Ersatzteile immer vom Hersteller des Trampolins stammen?

Bei den Markentrampolinen (wie bei den getesteten auf unserer Seite) raten wir dazu die Originalteile zu kaufen, falls einmal etwas defekt sein sollte oder aufgrund des Alters ausgetausht werden muss. Diese Zubehörteile passen und sind auf die Konstruktion ausgelegt. Meistens passen Fremdteile nicht, da die Konstruktionen doch meist etwas anders sind.

Die Ausnahme sind Billigtrampoline, die sie irgendwo im Supermarkt gekauft haben. Hier gibt es oft garkeine Möglichkeit Original-Zubehörteile zu kaufen. In diesem Fall empfehlen wir bei den Markenherstellern die Zubehörteile mit den genauen Massen anzuschauen, ob das Zubehör zu Ihrem Trampolin passt. Manchmal geht das und man spart sich so die Anschaffung eines Neuen Trampolins.

Kann ich mein defektes Trampolin reparieren?

Das hängt natürlich immer davon ab welche Teile alle defekt sind und ob es dann noch wirtschaftlich sinnvoll ist. Bei den von uns getesteten Produkten können alle Ersatzteil nachbestellt werden. Und natürlich lohnt sich das in der Regel. Ein Sprungtuch kostet z.B. ca. 1/5 des Neupreises bei einem Hersteller. Natürlich besser als ein Neues Trampolin zu kaufen.

Der Austausch der Teile ist mit der ursprünglichen Aufbauanleitung (bitte aufbewahren) recht einfach.

Ist der Aufbau eines großen Trampolins schwierig?

Nein, mit der Aufbauanleitung und dem mitgelieferten Werkzeug ist der Aufbau der von uns getesteten Gartentrampoline sehr einfach. Etwas Zeit sollte man allerdings schon mitbringen. Bei uns hat der Aufbau je nach Modell ca. zwischen 70 und 90 Minuten gedauert.
Der Aufbau alleine ist fast nicht möglich und sehr mühsam (Gilt nur für Gartentrampoline). Deswegen empfehlen wir den Aufbau zu zweit zu machen.
Bei Minitrampolinen ist der Aufbau kinderleicht und in 5 bis 10 Minuten erledigt.

Kann ich ein Gartentrampolin auch ebenerdig einbauen?

Komischerweise eine recht häufig gestellte Frage. Offenbar wünschen sich einige, dass die Sprungfläche ebenderdig ist. Grundsätzlich ist das kein Problem, wenn man eine Grube macht, so dass die Standbeine komplett unter der Erde stehen und unter dem Sprungtuch genau soviel Platz ist, als stände das Trampolin auf der Erde.

Welches Trampolin ist für uns am besten geeignet?

Eine sehr einfache Frage. Wenn Sie genug Platz im Garten haben und auch den Aufbau und den Preis nicht scheuen, dann empfehlen wir Ihnen für Kinder älter als 4 Jahre ein Gartentrampolin mit Sicherheitsnetz.

Wenn Sie kleinere Kinder haben, dann empfehlen wir ein Kindertrampolin mit Sicherheitsnetz zu kaufen. Das können Sie im Haus oder im Garten aufstellen. Da diese Modelle recht handlich sind, können Sie das auch jederzeit von einem Ort zum anderen tragen. Die Kindertrampoline sind dafür ausgelegt weniger Sprungkraft zu entwickeln und eine angepasste Federung um die Kleinsten unter 4 Jahre nicht zu sehr zu belasten.
Alle guten Kindertrampoline haben auch ein Sicherheitsnetz.

Bin ich zu schwer um Trampolinspringen zu machen?

Das Trampolinspringen ist eine sehr schonende Sportart und ist nicht so belastend für Gelenke und den Körper. Trotzdem steigert das Springen Ausdauer, Kraft und Koordination.

Eine Nasa-Studie von 1980 zeigte, das Trampolinspringen 3-mal effektiver für die Steigerung der Ausdauer war als zu Joggen. Das sagt doch alles. Und es macht mit Sicherheit viel mehr Spass. Gerade schwerer Personen haben oft Schwierigkeiten mit den traditionellen Sportarten, wie Joggen, da diese sehr auf die Gelenke gehen je höher das Gewicht ist.

Trampolinspringen ist für leicht und etwas schwerer. Das einzige was sie beachten müssen ist die maximale Belastbarkeit des jeweiligen Trampolinmodells. Die von uns getesteten Minitrampoline lagen im Schnitt bei ca. 100 kg und die Gartentrampoline bei 150 kg bis 160 kg.

Sind die Gartentrampoline wetterfest?

Die von uns getesteten Modelle sind alle wetterfest, sowie alle anderen Gartentrampoline das auch sein sollten. Denn schließlich werden diese Modelle in der Regel im Frühjahr aufgebaut und im Herbst wieder abgebaut und verstaut.

Die guten Modelle sind inzwischen sehr witterungsbeständig. Die Rahmenkonstruktion ist bei guten Produktem verzinkt und die PVC-Teile gut beschichtet. Die Sprungtücher sind in der Regel mit einem UV-Sonnenschutz versehen um ein Ausbleichen und poröse Stellen zu vermeiden. Natürlich hilft es wenn man sich als Zubehör eine Regenabdeckung kauft und das Trampolin bei Nichtnutzung abdeckt, um es vor der Witterung zu schützen.

Auch der Abbau im Winter wird dringend empfohlen, da kaltes, feuchtes Wetter mit Schnee und Eis den Bauteilen natürlich mit den Jahren schwer zusetzt.

Brauche ich unbedingt ein Sicherheitsnetz?

Illustration Sicherheitsnetz beim Trampolin
Illustration 2: Die Höhe des Fangnetzes ist ganz entscheidend für die Sicherheit beim Springen.

Tatsächlich gibt es immer noch Trampoline ohne Sicherheitsnetz, die für den Privatgebrauch im Garten verkauft werden. Ich persönlich würde von einem Kauf abraten, da es immer wieder passieren kann, dass beim Hüpfen und Spaß haben auf dem Trampolin ein Kind von der Sprungfläche fällt.

Da die Einstiegshöhen in der Regel zwischen 50-80 cm liegen, kann das wirklich gefährlich werden. Vor allem wenn um das Trampolin Gegenstände, wie zum Beispiel Kübel, Werkzeug oder irgendwas anderes mit Kanten steht.

Viele Eltern machen sich darum keinen Kopf und deshalb passieren auch viele Unfälle mit Gartentrampolinen. Oder wenn beispielsweise das Gartentrampolin auf eine betonierte Fläche stellt, dann muss man auf den ersten Unfall eigentlich nur warten, wenn kein Sicherheitsnetz vorhanden ist.

Deshalb meine Empfehlung: bei einem Gartentrampolin immer ein Sicherheitsnetz mit kaufen. Bei einem guten Gerät kann so nichts passieren. Und auch bei missglückten Sprüngen und beim Herumrennen auf dem Trampolin kann ein Kind nicht runterfallen.

Hinweis: Schließen Sie auch immer die Öffnung zum Einstieg, wenn das Kind auf dem Trampolin ist.

Soll ich ein Trampolin mit harter oder weicher Federung kaufen?

Prüfen Sie die Sprungfedern
Weiche oder harte Sprungfedern?

Das ist für einen Käufer natürlich immer schwierig, denn gerade bei Onlinekäufen lässt sich das nicht testen. Allerdings ist hier nur eine Sache zu beachten: lange Federn bedeuten prinzipiell eine weichere Federung und kurze Federn eine härtere Federung.

Experten sprechen hier von der Rückfederung. Sport-Trampoline mit mit Seilzugfederung haben in der Regel die am besten ausbalanciertes Federung. Deshalb haben hochwertige Fitnesstrampoline (zu den Fitness-Trampolinen) immer eine Seilzugfederung und keine Metallfedern.

Gartentrampoline haben aber immer Stahlfedern, da es sich hier um ein Spasstrampolin handelt. Das ist auch in Ordnung.

Muss ich mein Gartentrampolin im Winter abbauen?

Das kommt darauf an. Gute Trampoline sind rostbeständig, weil das Metall pulverbeschichtet ist. D.h. die Nässe kann dem Metallrahmen und der Leiter nichts anhaben.

Allerdings sind die Randpolsterung, die Sicherheitsnetze und die Sprungflächen anfällig für Witterung. Wer sein Trampolin also im Herbst und Winter draußen stehen lässt, der muss einfach damit rechnen alle 2-3 Jahre diese Teile austauschen zu müssen oder ein neues Gerät zu kaufen.

Denn auch wenn viele Hersteller mit Witterungsbeständigkeit werben, so bezieht sich das eben auf den metallischen Anteil am Trampolin.

Wer in einer Region mit viel Schnee lebt, der sollte das Trampolin definitiv abbauen. Denn wenn sich der Schnee auf dem Sprungtuch türmt, dann leiern die Federn über die Zeit aus. Die Elastizität kann dann verloren gehen. Ebenso nimmt das Sprungtuch Schaden und muss relativ schnell ersetzt werden. Meist nicht ganz billig. Bei Billigtrampolinen gibt es dann meistens keine Ersatzteile.

Eine gute Alternative zum kompletten Abbau im Winter ist folgende: Bauen Sie Haltestangen und Sicherheitsnetz ab und nehmen Sie die Trampolinleiter mit. Diese Teile stellen Sie in einem Schuppen oder im Keller unter. Den Metallrahmen mit Sprungfläche decken sie mit einer Trampolinabdeckung ab. Sollte es mal Schnee geben, dann kehren sie das einfach kurz von Abdeckung weg. Dann haben sie nicht viel Arbeit beim ab- und aufbauen und dem Trampolin geht es auch noch nach vielen Jahren gut.

Wie groß sollte die Sprungfläche sein?

Das ist eine Frage, die mich immer am meisten wundert. Jeder der sich mit Trampolinen auskennt weiß, dass immer nur eine Person auf der Sprungfläche sein sollte. Diese Riesen-Trampoline mit 4 m Durchmesser, die oft verkauft werden, machen überhaupt keinen Sinn. Bitte lassen Sie es keinesfalls zu, dass ihre Kinder mit Freunden zusammen auf der Sprungfläche herum spielen.

Die meisten Unfälle passieren nämlich nicht dadurch, dass jemand vom Trampolin fällt, sondern das mit den Köpfen zusammengestoßen wird, während man Unsinn auf der Sprungfläche macht. Auch bei Sprüngen kann das immer passieren. Köpfe schlagen zusammen und schon ist man auf dem Weg ins Krankenhaus. Wenn dann noch der Ellbogen beim Kind im Auge landet, dann ist das wirklich kein Spaß mehr. Deshalb reichen bei Gartentrampolinen 3 m Durchmesser komplett aus für eine Person. Mehr zu Sicherheit auf dem Trampolin >>

Was soll ich machen wenn mein Rasen nicht ganz eben ist?

Gartentrampolin mit schlechtem Stand
So schräg sollte das Gartentrampolin nicht stehen

Beim Aufbau eines Trampolins ist es ganz wichtig das der Untergrund ebenerdig ist. Deshalb ist es wichtig die unebenen Stellen auszugleichen. Am besten macht man das, indem man an den erhöhten Stellen etwas untergräbt, damit die Beine auf einer Höhe sind.

Bitte keine Bretter oder Ähnliches unter die Standbeine legen. Das hält nicht und macht das ganze komplett instabil und gefährlich.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (18 votes, average: 4,56 out of 5)
Loading...