Springfree Medium Round R79 Trampolin im Test: herausragender Testsieger zum Premium-Preis

Artikel aktualisiert am von Alexander

Das Springfree Medium Round R79 Trampolin ist von der Stiftung Warentest in Ausgabe 4/2019 zum Testsieger im Gartentrampolin Test gemacht worden. Das war für mich natürlich ein Grund, sich dieses außergewöhnliche Trampolin einmal genauer anzuschauen. Denn auf den ersten Blick erinnert es gar nicht an die bei uns sonst in den Gärten stehenden Modelle.

Springfree Trampolin R79
Das Springfree Trampolin R79 mit einzigartigem Aufbau

Das runde Gartentrampolin mit einem Durchmesser von 3 m hat eine federlose Aufhängung, die sich der Hersteller Springfree patentieren hat lassen. Die Idee ist genial: denn im Gegensatz zu traditionellen Gartentrampolinen gibt es kein Verletzungsrisiko durch einen Aufprall auf den Rahmen und die darunterliegenden Federn.

Die Idee hatte der Erfinder aufgrund der Beobachtung, dass es zahlreiche Verletzungen im Jahr bei Kindern gibt, die aufgrund einer nicht richtig angebrachten Schutzabdeckung auf den Rahmen springen und ihre Beine zwischen die Federn bekommen. Das kann schon einmal passieren, wenn die Kinder etwas wilder auf dem Trampolin spielen. Und viele Eltern kontrollieren nicht regelmäßig, ob Randabdeckung und Netz noch richtig angebracht ist.

Aber dazu gleich mehr. In diesem Bericht schaue ich mir die Eigenschaften und Merkmale des Gartentrampolin Testsiegers bei Stiftung Warentest genauer an. Ich stelle hier die Unterschiede zu traditionellen Modellen vor und gehe auf die Vorteile genau ein.

Bei Amazon ansehen >>

 

Was ist bei dem Springfree Trampolin anders?

Dem Hersteller ist es tatsächlich gelungen das meiner Meinung nach sicherste Trampolin für den Garten zu bauen. Der Entwickler ist selber Vater und wollte für seine Tochter ein wirklich sicheres Gartentrampolin entwickeln. Denn tatsächlich gibt es zahlreiche Unfälle jedes Jahr mit Kindern auf dem Trampolin [1].

Der Universitätsprofessor Dr. Keith Alexander machte sich also daran ein neuartige Gartentrampolin zu entwickeln. Beim heutigen Endprodukt gibt es nun mehrere Faktoren, die meiner Meinung nach tatsächlich die Sicherheit extrem erhöhen. Das sahen auch die Tester bei Stiftung Warentest so, weswegen das Springfree Medium Round R79 zum Testsieger wurde. Neben einem beispiellosen Federungsverhalten ist es einfach extrem sicher.

Schauen wir uns mal die wesentlichen Unterschiede zu konventionellen Modellen genauer an.

Es gibt keine Stahlfedern

Statt Stahlfedern setzt Springfree auf Fiberglasstangen, die unter der Sprüngfläche sind

Im Gegensatz zu allen mir bekannten Gartentrampolinen hat das Springfree Trampolin R79 – und auch die anderen Modelle des Anbieters – keine Stahlfedern. Denn ist die Randabdeckung nicht richtig angebracht bei konventionellen Modellen, dann landen die Kinder ab und zu mit den Füßen auf den Stahlfedern[1]. Hat man nun wirklich Pech, dann rutschen die kleinen Kinderbeine genau zwischen zwei Federn und dabei entstehen teilweise recht heftige Schürfwunden[2].

Bei diesem Modell setzt man deswegen auf Fieberglasstangen, die völlig anders angebracht sind. Es gibt beim Springen auf dem Trampolin keinen Rahmen mehr, auf dem man landen könnte und sich dabei verletzen kann. Deshalb ist auch die Sprungfläche größer als bei gleich großen, normalen Modellen. Denn diese rechnen beim Durchmesser immer auch den Rand mit.

Verunglückt einmal ein Sprung, dann landet man trotzdem noch auf der Sprungmatte und wird vom Sicherheitsnetz sicher abgefangen, ohne auf den Rahmen zu knallen. Auf der Abbildung kann man sehen, dass die Fieberglasstäbe unter der Sprungmatte sind und man dadurch nicht darauf landen kann. Denn vorher kommt das Sicherheitsnetz. Die Fieberglasstangen geben nach und sind kein harter Widerstand, wie das ein normaler Stahlrahmen mit Federn ist.

Der Rahmen liegt außerhalb des Sprungbereichs

Durch diesen Aufbau ist der Rahmen quasi überhaupt kein Risiko mehr beim Springen der Kinder. Denn sie können nicht auf dem Stahlrahmen landen. Hier sorgen die Fieberglasstäbe immer für einen sicheren Abstand. Ziemlich genial wie ich finde.

Die Sprungmatte ist herausragend

Die Sprungmatte ist aus extrem robustem Material und auf starke Sonneneinstrahlung kann hier über viele Jahre nichts ausrichten. Auch starke Witterungsbedingungen, wie sie in Deutschland üblich sind, machen der Sprungmatte weniger aus, wie bei normalen Gartentrampolinen. Die SoftEdge Mat hat eine 30-mal bessere Dämpfleistung beim Springen als herkömmliche Matten.

FlexiNet – Sicherheitsnetz

FlexiNet - Sicherheitsnetz
DasFlexiNet – Sicherheitsnetz fängt die Person sanft ab und es kommt zu keinem Kontakt mir den Rahmen.

Auch beim Sicherheitsnetz hat sich der Hersteller etwas einfallen lassen. Durch die ungewöhnliche Form – und das entsprechend hochwertige Material – wird die Person, die bei einem verunglückten Sprung hier rein hüpft sanft aufgefangen. Im Gegensatz zu normalen Modellen, wo das Sicherheitsnetz nur dafür gedacht ist, die Person nicht vom Trampolin fallen zu lassen, aber keine Schutz vor einem Aufprall auf den (gepolsterten) Rahmen bietet. Da bei diesem Modell allerdings kein harter Rahmen vorhanden ist, passiert bei einem Sprung in das Fangnetz überhaupt nichts.

Die Fieberglasstangen

Da es so außergewöhnlich ist, will ich noch einmal auf die hochflexiblen Stangen aus Fieberglas eingehen. Die Idee ist für mich wirklich genial. Denn die meist quietschenden und harten Federn werden hier durch sehr flexible und leichte Fieberglasstangen ersetzt. Dadurch ist der harte Rahmen weit unterhalb der Sprungfläche und stellt überhaupt kein Sicherheitsrisiko für die Kinder mehr dar. Egal wie verunglückt ein Sprung auch immer sein mag.

Weitere Eigenschaften des Springfree Trampolins

Das maximale Benutzergewicht bei diesem innovativen Gartentrampolin liegt bei 115 kg. Die maximale Belastbarkeit des Aufbaus liegt bei 500 kg.

Hinweis für Eltern

Aus Sicherheitsgründen soll immer nur ein Kind auf den Trampolinen springen

Bei diesen Werten will ich eine persönliche Anmerkung machen. Denn viele Eltern lassen immer noch mehrere Kinder oder sogar Erwachsene mit auf ein Gartentrampolin. Dabei ist eine der häufigsten Verletzungsursachen beim Spielen auf einem Gartentrampolin das zusammentreffen von Personen bei verunglückten Sprüngen[1]. Hier ist vor allem der Kopf natürlich gefährdet.

Gerade Kinder sind beim Springen natürlich von der Koordination nicht perfekt und auch die meisten Erwachsenen sind das nicht. Knallen also zwei Kinder mit den Köpfen zusammen, dann können hier ernsthafte Verletzungen entstehen. Und das passiert auch jedes Jahr[2]. Deshalb warnen alle Experten davor, dass mehrere Kinder – und schon gar keine Erwachsene – auf ein Gartentrampolin gehen. Immer nur ein Kind (Person) einzeln. Mehr zur Sicherheit beim Trampolinspringen >>

Robuster Stahlrahmen

Der Stahlrahmen ist 2-fach pulverbeschichtet und damit absolut rostfrei. Er ist sehr stabil und laut Stiftung Warentest ebenfalls sehr sicher. Die Sprungmatte ist aus Polypropylen gefertigt und absolut UV-beständig. Dabei sind die Nähte mehrfach vernäht und mit einem speziellen Band verdeckt, um die Nähte vor UV-Strahlen und Abrieb beim Springen zu schützen. Das ist übrigens einer der anfälligsten Punkte bei normalen Gartentrampolinen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis im Check

Kommen wir vielleicht zum schwierigsten Teil meiner Bewertung des Springfree Medium Round R79 Trampolin. Denn der Preis ist natürlich schon sehr viel höher, als bei konventionellen Gartentrampolinen. Mit aktuell ca. 1300 € reißt das neue Spielgerät ein ganz schönes Loch in das Haushaltsbudget.

Auf der anderen Seite bekommt man hier natürlich ein sehr hochwertiges und vor allem sehr sicheres Gartentrampolin. Ich kenne kein vergleichbares Modell. Deshalb ist für mich die Einschätzung des Preis-Leistungs-Verhältnis die Sache jeden einzelnen Käufers. Für den einen ist das nicht zu viel Geld und für den anderen ist es unbezahlbar.

Bei Amazon ansehen >>

 

Mein Fazit

Nach vielen Jahren, die ich inzwischen auf meinem Blog Trampoline bewerte, gibt es jetzt tatsächlich ein neues, innovatives Modell. Der Aufbau ist einzigartig und meiner Einschätzung nach deutlich sicherer. Das Risiko des harten Rahmens ist hier einfach nicht mehr gegeben. Außerdem ist das Sprungverhalten natürlich auf den Fieberglasstangen deutlich besser. Das war natürlich auch mit der Grund, wieso das Trampolin im April 2019 von der Stiftung Warentest zum Testsieger bei den Gartentrampolinen gemacht worden ist.

Meiner Einschätzung nach ist dieser Vergleich natürlich etwas schwierig, da der Preis für dieses Modell ein Vielfaches höher ist wie bei den Konkurrenzmodellen. Ob dieser Preis realistisch am Markt bestehen kann, daran habe ich dann schon Zweifel. Ein Gartentrampolin für die Masse wird es wahrscheinlich nicht werden. Denn mit deutlich über 1000 € sprengt es doch die meisten Haushaltsbudgets.

Wer allerdings das aktuell sicherste Trampolin für seine Kinder im Garten stehen haben will, der kann hier zugreifen. Aufgrund der hochwertigen Materialien und Verarbeitung wird das Gerät wohl auch viele Jahre im Garten stehen bleiben können. Die bisherigen Käufer bei Amazon sind, laut einem perfekten Bewertungsprofil, offensichtlich sehr zufrieden mit dem Trampolin von Springsfree.

Quellen

  1. aerzteblatt.de. Unfallchirurgen warnen vor Verletzungsgefahren durch Trampoline: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76219/Unfallchirurgen-warnen-vor-Verletzungsgefahren-durch-Trampoline
  2. Robert Koch Institut. Unfälle in Deutschland – Woran verletzen sich Kinder und Jugendliche? https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsK/2016_2_kinderunfaelle.pdf?__blob=publicationFile
  3. Springfree: https://www.springfreetrampoline.de/de/public/trampolines/r79.html
Wie hat Dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich auf Deine Bewertung. Wenn noch Fragen offen sind, dann schreib mir doch einfach gleich einen Kommentar. Ich werde gerne darauf eingehen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Bewertungen, mit einem Durchschnitt von: 4,00 von 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu