Standsicherheit beim Gartentrampolin

Artikel aktualisiert am von Alexander

Bald kommt der Sommer und der Frühling. Die stolzen Besitzer eines Gartentrampolins bauen dann in der Regel Ihr Trampolin im Garten auf. Jedes Jahr überlegt man sich, wo man das Gartentrampolin am besten hinstellt damit es nicht stört und nicht zu viel Platz wegnimmt vom Garten. Gleichzeitig will man natürlich immer einen Blick haben auf die Kinder auf dem Trampolin. Denn schließlich ist Sicherheit ein wichtiger Punkt beim Trampolinspringen. Was viele jedoch nicht tun, ist darauf zu achten, dass das Gartentrampolin auch sicher steht.
Eben stehendes Gartentrampolin
Eben stehendes Gartentrampolin

Achten Sie auf die Standsicherheit des Gartentrampolins.

Der wichtigste Punkt für die Auswahl des richtigen Standortes sollte immer die Standsicherheit des Trampolins sein. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass im Umkreis des Trampolins Rasenfläche ist und nicht etwa ein gepflasterter Weg oder Betonplatten. Das ist wichtig falls doch einmal ein Kind vom Trampolin fällt, weil beispielsweise keine Sicherheitsnetze angebracht sind. Sollte nicht sei,n haben wir aber schon erlebt.

Was muss ich beachten für einen sicheren Stand?

Für die Standsicherheit sollte der Rasen möglichst eben sein und keine nachgebenden Bereiche haben. Wenn sie Löcher im Rasen haben oder der Untergrund aufgeweicht ist, dann sollten Sie das Gartentrampolin erst aufbauen wenn der Untergrund wieder getrocknet ist und die Löcher gestopft sind. Ansonsten kann es ihn beim Trampolinspringen passieren, dass sich Standbeine unsymmetrisch auf einer Seite in den Boden eindrücken und es zu einer Schieflage des Gartentrampolins kommt. Das ist nicht nur gefährlich, sondern macht auch den ganzen Rasen kaputt.

Faktor Sicherheit
Auch wenn viele es nicht gerne hören möchten. Es ist wichtig auf die Sicherheit beim Trampolinspringen zu achten. Es ist ein Riesenspass und wir lieben es, aber leider passieren jährlich einige Unfälle, die aufgrund von Nachlässigkeit der Eltern passieren und absolut unnötig sind. Achten Sie bitte auf Standsicherheit, das immer nur ein Kind auf dem Trampolin ist und bitte bringen Sie unbedingt das Sicherheitsnetz an.

Beachten Sie beim Kauf eines Gartentrampolins die Form der Standbeine.
Bei Markentrampolinen ist das eigentlich kein Thema, da die Hersteller sehr genau wissen wie die Beine geformt sein müssen, um nicht in den Untergrund Einsinken zu können.

Natürlich ist das auch nur beschränkt möglich, da bei einem sehr weichen Untergrund auch kein Standbein das ausgleichen kann. In der in der Regel ist das aber ja nicht der Fall und der Garten ist relativ harter Untergrund. Bei einigen Billigtrampolinen ist es allerdings so, dass die Standbeine keine zusammenhängenden U-Beine sind, sondern einzelne Standbeine. Ich rate Ihnen dringend vom Kauf eines solchen Trampolins ab, da diese Standbeine immer in den Untergrund leicht Einsinken, da einfach zu viel Druck beim Springen entsteht.

Die Beine sollten immer in U-Form sein, so das das Gewicht besser auf den Rasen verteilt wird. Die meisten Markentrampolinen bestehen aus drei oder vier solcher U-Beine, sodass ein Einsinken in einen normalen Rasen kaum vorkommen kann.

Noch besser gelöst hat das beispielsweise der Hersteller Ultrasport der zusätzlich zur U-Form seiner Standbeine auch noch eine L-Form dazu genommen hat.

Ultrasport Gartentrampolin mit L-Beinen
Ultrasport Gartentrampolin mit L-Beinen

Schauen Sie sich rechts das Bild an. Die Beine sind nach außen abgewinkelt. Wenn Sie sich den Testbericht vom Ultrasport Jumper anschauen, dann sehen Sie im Foto dass die Beine noch mal ein L nach außen bilden und damit noch eine viel bessere Auflagefläche bieten. Ein Einsinken ist nun kaum noch möglich.

Fazit zur Standsicherheit bei Gartentrampolinen

Also fassen wir zusammen. Zwei Dinge sollten Sie auf jeden Fall beachten beim aufstellen:

  • Der Untergrund sollte möglichst eben sein und kein Gefälle aufweisen. Bei einem Gefälle ist das Aufstellen des Trampolins nicht sicher.
  • Der Untergrund sollte beim Aufstellen nicht feucht sein, da er sonst nachgibt und sie das Gartentrampolin wieder umstellen müssen.

Im Idealfall haben sie L-Förmige Beine, aber auch U-Förmige Beine sind absolut in Ordnung.

Kleinere Unebenheiten können Sie ausgleichen indem sie kleine Bretter unter die Beine tun, sodass das Gartentrampolin in Waage kommt. Achten Sie aber darauf, dass dieses sehr hart sind und lang genug damit ein Abrutschen der Standbeine vom Brett nicht vorkommen kann. Das wäre ein Sicherheitsrisiko, was sie auf jeden Fall vermeiden sollten.

Wenn Sie das alles beachtet haben, dann steht einer neuen Trampolinsaison nichts im Wege und wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern viel Spaß beim Hüpfen im Garten.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Trampolin für Frühling und Sommer sind, dann schauen Sie doch einfach mal in unseren Testberichten vorbei. Zu den Gartentrampolin Testsiegern…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (52 votes, average: 4,42 out of 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu